Donnerstag, 6. Februar 2014

Die „Robins“ vom SuS Boke

Ein Knall und es geht ein Gejohle durch die Halle, als hätte die Lieblingsmannschaft eine Minute vor Abpfiff den Führungstreffer gelandet. Es ist die Welle aus großer Bewunderung, gemischt mit ein klein wenig Neid und dem leichten Hauch von Mitleid, die dem glücklich-erschrockenen Schützen da entgegen schwappt. Er hat es geschafft, einen Pfeil in den anderen zu schießen - ebenso wie Robin von Locksley (Bewunderung). Traditionsgemäß sind solche „Robin-Pfeile“ verloren (Mitleid). Sie dürfen nicht getrennt werden, sondern landen als Trophäe (Neid) an den Wänden von Partykellern oder Bogensportfachgeschäften .

Robin-Liste 2014

David Strodick
05.02.2014 - letzter Pfeil (einer geht noch!) beim Hallentraining in Boke
27.02.2014 - so langsam werden die Hallenpfeile knapp ...

Thomas Griggel
11.01.2014 - auf der Schießbahn von Perfect Archery, Kassel

… wir sind gespannt, ob und wie es weiter geht

David, 27.02.2014

David, 5.2.2014

Thomas, 11.1.2014